Herbst im schönsten Bundesland der Welt

Ich liebe den Herbst. Im Oktober und November verwandelt sich das verwandelt das idyllische Schwentinental im Kieler Umland in ein wahres Farbenmeer. Aber auch sonst wird es im Kieler Umland erstaunlich Bunt. Ich lade ich dich dazu ein, mit mir durch das raschelnde Laub zu streifen.

Im Schwentinental leuchtet der Herbst in seinen schönsten Farben.

Das Schwentinental hat mich schon bei meinem ersten Besuch umgehauen. Der Fluss schlängelt sich durch das Tal, tief eingeschnitten und von üppiger Vegetation umgeben. Die vergleichsweise unberührte Natur bietet eine ideale Kulisse für den herbstlichen Farbenreichtum, der die Hügel, Ufer und Wälder in eine Palette von Rottönen, Goldnuancen und satten Grüntönen taucht.

Der Zauber der Herbstfarben: Ein fotografischer Spaziergang

Die warmen Töne des Herbstlaubs, das von den Bäumen fällt und sanft den Boden bedeckt, sind für mich immer wieder unglaublich schön anzuschauen. Fotografieren im Herbst bedeutet für mich, die lebendigen Farben einzufangen, während die Sonne durch das Blätterdach scheint und sanfte Schatten auf den Weg malt. Und das lässt sich prima mit einem Familienspaziergang verbinden. Gerade im Schwentinental kommen alle auf ihre Kosten. Auch, weil es dort so viele Tiere zu sehen gib, wie zum Beispiel diesen Kormoran, der sich dort mit vielen Artgenossen auf einem der in das Wasser gestürzten Bäume ausruhte und sein Gefieder trockenete.

Das Schwentinental: Ein Paradies für Fotografen

Fotografen finden hier ein wahres Paradies, um die Schönheit der Natur in ihrer reinsten Form festzuhalten. Vom klaren Wasser des Flusses, der zwischen den Ufern plätschert, bis hin zu den moosbewachsenen Steinen, die dem Tal seinen natürlichen Charakter verleihen – das Schwentinental ist einfach malerisch. Obwohl oder gerade weil es es unmittelbar an eine strakt zersiedelte Landschaft grenzt, schafft die Naturbelassenheit des Schwentinentals schafft eine Atmosphäre der Unberührtheit, die ich so hier im Norden nur selten finde.

Wo Professoren predigen

In unmittelbarer Nähe zum Schwentinental gibt es einen weitern Ort, den ich gerne immer wieder ansteuere. Es ist die kleine Waldkapelle in Neuwühren. „Zum ewigen Troste“ steht auf einem Stein vor dem Gotteshaus geschrieben. Und wer sich dem Gemäuer im Herbst nähert, wird diesen dort finden, versprochen. Wer dafür noch etwas mehr Zuspruch sucht, kann gerne eine der Neuwührener Professorenpredigten besuchen die dort regelmäßig angeboten werden. Gleich hinter der kleinen Kirche gibt es einen Weg, der über einen kleinen Flusslauf führt. Auch dort gibt es Gelegenheit, inne zu halten und den Anblick zu genießen. Anschließend kannst du durch das kleine Wäldchen spazieren, ehe du dann in der wunderbaren offenen Landschaft des Kieler Umlandes wiederfindest. Neuwühren ist ein idealer Startpunkt für tolle Spaziergänge mit Kamera und Familie. Ganz besonders schön, ist es, wenn im Herbst über dem bunten Herbstlaub am Boden dicke Nebelschwaden wabern.

Eine Art natürliche Kapelle bilden für mich die von beiden Seiten baumbestandenen und zum teil stillgelegten Bahnstrecken in Schleswig-Holstein. Vor allem im Herbst erinnern mich diese Alleen an sakrale Architektur. Und wenn man dann noch das Glück hat, dass einem ein Hirsch vor die Linse springt, ist alles perfekt. Ich liebe den Herbst und kann immer noch lange davon zehren. Auch, weil ich ihn fotografisch festgehalten habe.

Fototipps für den Herbst: Die Magie der Jahreszeit einfangen

Der Herbst lädt geradezu dazu ein, vor der grauen und langen Winterzeit mit der reichen Farbenpracht und Atmosphäre zu spielen. Hier sind einige Tipps, wie du die Magie des Herbstes in deinen Fotografien optimal einfangen kannst:

  • Fotografiere zu den Tagesrandzeiten: Nutze die warmen Lichtverhältnisse während der sogenannten „goldenen Stunden“ kurz nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang. Das sanfte, goldene Licht hebt die Herbstfarben besonders hervor und verleiht deinen Fotos eine angenehme Atmosphäre.
  • Spiele mit Kontrasten: Die herbstliche Farbvielfalt bietet eine großartige Gelegenheit, mit Kontrasten zu spielen. Setze bunte Blätter vor einem dunklen Hintergrund oder fang das warme Licht auf einem kühlen Schatten ein, um visuell ansprechende Kontraste zu erzeugen.
  • Suche nach Spiegelungen: Wenn sich in deiner Umgebung Wasserflächen befinden, nutze sie als natürlichen Spiegel. Die Reflexion der herbstlichen Landschaft im ruhigen Wasser verleiht deinen Bildern eine zusätzliche Dimension und fängt die doppelte Schönheit des Herbstes ein.
  • Schau dir die Welt von oben an: Hebe deine Fotografie auf eine neue Ebene, indem du Drohnenaufnahmen einbeziehst. Von oben kannst du die Muster und Farben des Herbstes aus einer einzigartigen Perspektive einfangen und die Landschaft in ihrer herbstlichen Pracht aus einer ungewöhnlichen Perspektive zeigen.
  • Objektive für die Herbstfotografie: Wenn du einen möglichst großen Ausschnitt der beeindruckenden Herbstlandschaften einfangen möchtest, greife zu einem Weitwinkelobjektiv. Dies ermöglicht es dir, die gesamte Szenerie einzufangen und die Tiefe der Landschaft zu betonen. Ich bin daneben auch gerne mit einem Teleobjektiv unterwegs, das gerade in Blättertunneln oder in der Wildtierfotografie nützlich ist. Bei Pilzen und Moosen darf es auch gerne ein Makroobjektiv sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert